Web Analytics

Von Zufällen und Dimensionen

Bekanntlich gibt es ja keine Zufälle im Leben. Alles fügt sich stets am richtigen Ort und zur richtigen Zeit. Ein ganz persönliches Beispiel dafür ist ein Fund, den ich zusammen mit meinem Mann während unserer Urlaubsreise im September machen durfte.

Ganz im Norden von Peru, an der Grenze zu Ecuador im Distrikt San Ignacio besuchten wir "zufällig" eine Art Flohmarkt, wobei der Verkauf nur Bücher und Zettel beinhaltete, die aus einer Bücherei-Auflösung stammten. Das Gebäude der Bücherei sollte bald abgerissen werden und daher wurden alle Bestände an Literatur verkauft.

Alte Bücher, Brettspiele für Kinder und jene eigenartige schwarze Mappe mit vergilbten Blättern, die kryptische Zeichnungen und Schriftzeichen enthielt. Letztere kauften wir, weil wir intuitiv gespürt haben, dass es sich um etwas sehr interessantes handeln könnte.

Es handelt sich um Abschriften und Zeichnungen, die aus der Maya-Zeit stammen und die immer wieder handschriftlich neu abgeschrieben bzw. abgezeichnet worden sind. Interessanterweise werden Maya-Schriftzeichen parallel zu Quechua-Buchstaben verwendet. Damals gab es ja noch keine Kopierer oder die iCloud ;-) Die Menschen mussten die Sachen immer wieder abschreiben, damit sie der Nachwelt erhalten bleiben.

Warum schreibe ich Euch das? Nun, der Inhalt, wir von einer fachkundigen Stelle übersetzen ließen, ist so interessant, dass wir noch nicht genau wissen, wie sich diese Informationen anwenden lassen. Es geht um Dimensionen, Zeitschleusen und Parallelwelten. Ich weiß, dass sich alles wie aus einem Groschenroman von L. Ron Hubbard anhört, aber das was dort in dieser Bibliothek gelagert wurde, könnte das Verständnis über die Welt grundlegend fördern und das bisherige Wissen auf den Kopf stellen.

Ich habe mich entschlossen, noch keine Original-Scans dieser Unterlagen zu veröffentlichen. Es geht nicht nur darum, dass alles sehr umfangreich ist und kaum zu entziffern ist, sondern auch darum, dass dieses Wissen nicht in die falschen Hände geraten soll. Bekanntlich wird meine Internetseite ja nicht nur von guten Menschen besucht.

Was ich bislang aufgrund der Übersetzung herausgefunden habe ist, dass die 3 Dimensionen, in der wir Menschen wahrnehmen, statisch bzw. nicht veränderbar sind. In diesen Dimensionen befindet sich die Materie. Die 4. Dimension ist eine Art Kanal bzw. Transportdimension. Die 5. Dimension bildet ein Tor zu den weiteren Dimensionen.

Diese weiteren Dimensionen sind für den menschlichen Geist nur schwer vorstellbar. Dementsprechend ließ auch die Übersetzung viele Fragen offen. Manche Dimensionen wurden zusammengefasst, wobei es beispielsweise die 12. Dimension auch in der 38. Dimension gibt. Das kann man sich vermutlich vorstellen wie die Mengenlehre in der Mathematik.

Wer mir irgendetwas über diese Art von "Dimensionen-Lehre" sagen kann, möchte sich bitte bei mir melden. Auf jeden Fall gibt es darüber in Zukunft weitere News-Beiträge und vielleicht sogar einen eigenen Wordpress-Blog, in dem andere Leute ganz einfach ihre Beiträge dazuschreiben können.